Thomas Pietsch

NeckarGym rockt die Bundesligabühne

Team 3. BL 2021

Turnschule NeckarGym Nürtingen wird Vizemeister in der 3. Bundesliga Süd

Underpromiss over deliver, obwohl es an Ausfällen von Turnerinnen im Vorfeld nicht mangelte, setzten die Trainer stets auf eigene Athletinnen und lehnten eine fremde Verstärkung ab. Diese verlässliche Taktik fruchtet nach letztem Wettkampftag in Hoheneck mit einer großen Sensation. Als Aufsteiger turnte sich die NeckarGym an die Spitze der Tabelle. Die Breisgauer freuten sich über den Aufstieg und die TSN über den zweiten Platz im Gesamtklassement.

Weiterlesen
DaniTSN18

Starke Mannschaftsleistung der TSN-Drittligistinnen

Mit verhaltenen Zielen gingen die Turnerinnen der Turnschule NeckarGym Nürtingen e.V. am vergangen Sonntag in Backnang an den Start. Mental wie körperlich war es ein harter Wettkampf für die Athletinnen, die mit ihrer Mannschaftsstärke auftrumpften. Bis zum finalen Gerät wurde gefiebert, den erst der Blick auf die Siegerliste bestätigte einen soliden vierten Platz, der bereits zum Auftakt gute 8 Tabellenpunkte einbrachte.

Lara Gekeler am Schwebebalken

Lara Gekeler am Schwebebalken

Etwas nervös betraten die Sportlerinnen, nach fast 2 Jahre andauernder Coronawettkampfpause, das Wettkampfparkett in der Backnanger Karl-Euerle Halle. Startgerät war für die Mannschaft der Stufenbarren. Den Auftakt machte Nora Treven (13), die gemeinsam mit Marie Rein, Sarah Tittel (14) und Smila Meyer zu Schwabedissen (14) erstmals in der Mannschaft turnte und für ihre sicher gezeigte Übung 7,85 Punkte in das Mannschaftsergebnis einbrachte. Die erfahrene Jennifer Ruopp legte zur Freude des Teams ebenfalls einen sehr guten Auftritt für 8,60 Punkte hin. Mit neuen Elementen und einem D-Wert von 2,10 wollte Natalie Henzler als dritte Turnerin an der 10 Punktemarke kratzen. Leider hatte sie bei einer Riesenfelge mit ganzer Längsachsendrehung Probleme und musste das Gerät verlassen. Da von 5 geturnten Übungen 4 das Mannschaftsergebnis bilden, kam es nun auf die nächsten beiden Übungen an. Zum Glück brachte die souveräne Darbietung von Sarah Tittel (14) dringend benötigte 9,0 Punkte. Sina Tittel (16), die mit ihrer neuen Übung zum zweiten Mal in einem Wettkampf ein Flugelement von Oberen zum unteren Holm zeigte, erhielt für ihre gelungene Darbietung 10,35 Punkte und damit die drittbeste Barrenwertung des Tages. Mit einem guten Start und 35,8 Punkten ging es an den Schwebebalken. Die Schwierigkeiten waren gut austariert und die Turnerinnen sehr stabil in ihren Ausführungen. Jennifer Ruopp erturnte 10,85 Zäher, die direkt in die Mannschaftswertung eingingen. Smilla Meyer zu Schwabedissen (14) zeigte ihr Programm beinahe Fehlerfrei und erhielt 10,65 Punkte. Beim einem Rückwärtssalto auf dem Zittergerät Balken kam Sina Tittel leider ins Wanken und verbuchte den Streichwert. Natalie Henzler turnte entschlossen ihr Programm und erhielt mit einem gelungenen Rückwertssalto 10,70 Punkte. Lara Gekeler verpasste dem Teamergebnis den letzten Schliff, ihre stabile Übung mit hervorragenden Sprüngen und einem Salto vorwärts auf dem Balken hatte kaum Abzüge. Von den Kampfrichtern gab es dafür 11,35 Punkte. Mit 43,55 Punkten holte sich die Turnschulmannschaft den Tagessieg an diesem Gerät.

Sina Tittel Stufenbarren

Sina Tittel Stufenbarren

Mit einem hohen Punktekonto, erwischte uns die Pechsträhnen am Boden. Mit dem etwas rutschigen Boden hatten gleich mehrere Turnerinnen ihre Probleme. Marie Rein zeigte schöne Sprünge, stürzte aber nach einer Vorwärtsschraube. Jenny missglückte ihre Verbindung Strecksalto-Hocksalto und Sina zeigte einen hohen Doppelsalto rückwärts, welchen sie leider nicht stehen konnte. Der Teamgeist zeigte sich auch hier wieder. Natalie und Smilla konnte, unter den Anfeuerungsrufen ihrer Teamkolleginnen, mit elegant ausgeführten Küren das Gerätergebnis noch in die richtige Bahn lenken aber nicht vollständig ausgleichen. Mit nur 39,05 Zählern blieb die Mannschaft deutlich unter ihren Möglichkeiten. Dank des vielversprechenden Sprüngeportfolios hoffte das Team an die Erfolge von Barren und Balken anzuknöpfen. Smila machte mit einem Tsukahara gebückt den Anfang und musste leider auf den Boden greifen. Natalie, Sarah und Jennifer zeigten den gleichen Sprung sehr sicher. Als letzte Turnerin präsentierte Sina einen Überschlag-Salto vorwärts mit enorm viel Höhe und Rotation aber leider nicht in den sicheren Stand. Mit 47,1 Punkten ein gutes Ergebnis, aber es wäre mehr möglich gewesen. Die Mannschaft konnte im ersten Wettkampf der Saison 165,50 Punkte einheimsen, eine Leistung die erlaubte den TV Kempten, WTG Filder-Neckar, KSV Hoheneck und den VFL Kirchheim hinter sich zu lassen aber auch einen Wehmut bei den Damen hinterließ. Denn von dem Drittplatzierten, der TSG Balingen trennten sie lediglich 0,1 und 0,45 Punkte fehlten der Mannschaft um den TSV Unterhaching von 2. Platz zu verdrängen. „Es war eine unwahrscheinlich tolle Veranstaltung die auch das hohe Niveau der 3. Bundesliga nochmal verdeutlicht hatte. In den kommenden drei Wochen werden wir verstärkt an dem Schwierigkeitsgrad unserer Akrobatik und an der Stabilität unserer Kürübungen arbeiten.“

DaniTSN18

Platz 2 und 3 bei der VR Talentiade

Am vergangenen Samstag, dem 25.09.2021, ging es für fünf Turnerinnen von unseren Talentcup-Gruppen nach Berkheim zur VR-Talentiade. Mit Körpertemperaturmessung am Eingang, sowie 3G-Regelung waren sogar Zuschauer, beim ersten Wettkampf in diesem Jahr, für die Mädels erlaubt. Für die Jüngsten Lia Gaiser und Lina Eugène (beide Jahrgang 2015) war es sogar der allererste überhaupt. Umso erfreuter sind wir über die Ergebnisse. Im Jahrgang 2015 erreichte Lia den 2. Platz mit 80 Punkten und Lina mit 71 Punkten den 4. Platz. Auch Jana Warstat konnte in ihrem Jahrgang (2014) einen Podestplatz ergattern. Sie landete mit 104 Punkten auf Platz 3, ihre Teamkollegin Romy Schaich erreichte mit nur fünf Punkten weniger den 6. Platz. Im Jahrgang 2013 erreichte Dalila Giliberti mit 74 Punkten den 8. Platz, bei starker Konkurrenz.

Die Mädchen zeigten ihr Können bei technischen Übungen an Sprung, Reck, Balken, Boden und Trampolin. Aber auch ihre konditionellen Fähigkeiten, wie Kraft, Schnelligkeit und Beweglichkeit wurden an verschiedenen Stationen geprüft. In diesem athletischen Teil wurde von den Mädchen sogar mehrmals die maximale Punktzahl erreicht. Alle fünf Turnerinnen bekamen beim Seilspringen und bei den Querspagaten die vollen 10 Punkte. Romy erreichte außerdem alle Punkte beim Tauklettern und Jana beim Sprint, beide glänzten zudem noch mit fehlerfreien Sit-Ups. Aber auch die technischen Aufgaben wurden gut bewältigt. Zum Beispiel zeigten Dalila, Lina und Romy sehr gute Räder am Balken, Lia konnte den besten Rückschwung der Gruppe vorzeigen und Jana hatte einen schönen Handstütz-Überschlag in Rücklage. An allen Geräten gaben die Mädels ihr Bestes und können mit ihrem Ergebnis sehr zufrieden sein.

In den nächsten Wochen wird, laut Aussage der Trainer der Talentschule, nochmal kräftig trainiert. Denn neben den Vereinsmeisterschaften am 2.10. findet am 10. Oktober der zweite Qualifikationswettkampf in Wernau statt. Danach wird man sehen, wer sich für den Kadertest im November qualifiziert.

Wir bedanken uns für den TSV Berkheim, der trotz erschwerter Pandemiebedingungen diesen Wettkampf ausgetragen hat. Außerdem geht ein großer Dank an alle Trainer, die die Turnerinnen vorbereitet und trainiert haben, sowie an die Kampfrichterinnen, die für die Turnschule NeckarGym gewertet haben.